Jetzt sind die Bagger am Zug. Ende April 2015 fiel mit dem symbolischen Spatenstich der Startschuss für das Neubauprojekt in der Kreuzwegstraße. Bis Ende 2016, Anfang 2017 entstehen hier 34 moderne und barrierearme Wohnungen mit einkommensabhängig geförderten, bezahlbaren Mietpreisen sowie Raum für ein innovatives Wohnkonzept unter dem Motto „Miteinander wohnen". Das Projekt wird von Bund und Land gefördert.

Gute Nachrichten für alle Mieter der GEWOBAU Schwabach: Das Wohnungsunternehmen verlost 100 „Startpakete" für das Carsharing; also die Anmeldegebühr. Das Carsharing-Projekt ist am 1. Mai 2015 in Schwabach gestartet; zwei Stellplätze stellt die GEWOBAU zur Verfügung.

Mal eben zum Einkaufen, wenn der Familienwagen unterwegs ist, oder zur Kundenbesprechung, wenn alle Dienstwagen ausgebucht sind: Ab dem 1. Mai wird dies dank Carsharing leichter.

GK Siegel Gewobau SchwabachMit der monatlichen Überweisung der Kaltmiete an den Vermieter ist es nicht getan. Heizen, Strom, Warmwasser, Treppenhausbeleuchtung: Betriebskosten wie diese schlagen als sogenannte zweite Miete zu Buche und führen in der Praxis häufig zu Missverständnissen.

Wohnung verzweifelt gesucht: Insbesondere Menschen, die so oder so benachteiligt sind, haben es auf dem freien Wohnungsmarkt schwer. Alleinerziehende, Großfamilien, Menschen mit Migrationshintergrund oder Senioren, deren Wohnung wegen Eigenbedarfs gekündigt wird – die Liste ist lang.

Bei der Kappadocia musste sogar ein Archäologe ran: Das Anwesen, das 2010 einsturzgefährdet war und heute in neuem Glanz erstrahlt, entpuppte sich im Zuge der Sanierung als Wundertüte. Grund genug, all dies in einer ansehnlichen Dokumentation festzuhalten.

Es gibt neue Pläne für das Projekt „Miteinander wohnen" in der Kreuzwegstraße. So wurden die Wohnungsgrundrisse optimiert, sodass pro Etage zwei Drei- und eine Zweizimmerwohnung entstehen könnten. Im Erdgeschoss sind großzügige Gemeinschaftsräume geplant, die sich zum gemeinschaftlichen Garten hin öffnen. Dies ermöglicht gemeinschaftliche Aktivitäten wie zum Beispiel Kochen, Feiern oder Computerkurse. Ebenso könnte ein Gästeappartement entstehen, das für Familienbesuche oder für eine Pflegekraft genutzt werden kann.

Eichwasen 2014

Das Leben zu genießen ist für Karl-Friedrich Brückmann leichter geworden. Der gebürtige Hesse, der mit seiner Frau Rosemarie (rechts im Bild) im Eichwasen wohnt, ist an den Rollstuhl gefesselt. Dank einer neuen Rampe kann der GEWOBAU-Mieter seit Kurzem ohne fremde Hilfe seine Wohnung erreichen.

Am Freitag, den 13. Juni, war der diesjährige Tag des Rauchmelders. Mit diesem Aktionstag wird einmal im Jahr auf die Bedeutung der kleinen Lebensretter hingewiesen, die mittlerweile in 13 Bundesländern gesetzlich Pflicht sind.

So sieht es in vielen Treppenhäusern und Hausfluren aus, die von mehreren Parteien genutzt werden: Kinderwagen parken im Eingangsbereich neben Rollatoren; dazu gesellen sich Schuhschränke, Kinderspielzeug, Pflanzenkübel und saisonale Dekorationsobjekte.

Kreuzweg 2

Leben in der Kreuzwegstraße

Seit Frühjahr sind die Wohnungen in der Kreuzwegstraße bezogen, und auch das Projekt “Miteinander Wohnen“ hat den Schritt von der Theorie in die Praxis geschafft. Die aktuell 21 Mitglieder des Vereins „Lebendige Nachbarschaft Hand in Hand e. V.“ , kurz LeNa, nutzen bereits fleißig 0den Gemeinschaftsraum. GEWOBAU-Geschäftsführer Harald Bergmann: „Wir freuen uns, dass jetzt auch in der Praxis miteinander gewohnt werden kann.“ Der Gemeinschaftsraum kann von allen Interessierten aus dem Quartier oder auch Organisationen angemietet werden. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an LeNa, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Kreuzweg 1

Vermietet durch die GEWOBAU Schwabach

Das Neubauprojekt  wird durch die GEWOBAU Schwabach vermietet. Insgesamt sind 34 einkommensorientiert geförderte Wohnungen für Ein- bis Vier-Personenhaushalte und einer Fläche von 50 bis 90 Quadratmetern entstanden.

Alle Wohnungen der Anlage sind nach Süden ausgerichtet und über den zentralen Aufzug und den Laubengang barrierefrei erreichbar. Zudem überzeugt die Anlage mit ihrer zentralen Lage und bietet eine dementsprechend optimale Infrastruktur: Der Stadtbus hält quasi vor der Haustür, Geschäfte, Schulen und Apotheken befinden sich in direkter Nachbarschaft.

Werbung

Öffnungszeiten

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag  
Freitag

8:00 – 16:30 Uhr
8:00 – 16:30 Uhr
8:00 – 18:00 Uhr
8:00 – 16:30 Uhr
8:00 – 13:00 Uhr

Gerne vereinbaren wir mit Ihnen auch außerhalb dieser Zeiten einen persönlichen Termin. Sie erreichen uns auch mit den Buslinien 662, 664 und 669

Unsere Partner

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.